Test

 

  • Gemeinnütziges Wohneigentum als Alternative zum Eigenheim
    von Bundesamt für Wohnungswesen am 13. Juni 2024 um 0:00

    Der Traum vom Eigenheim in der Schweiz bleibt für viele unerfüllt. Ein Grund dafür sind die stetig steigenden Preise für Wohneigentum. Auf der Suche nach alternativen Formen des Wohneigentums analysiert eine Studie des Bundesamtes für Wohnungswesen BWO verschiedene Modelle von gemeinnützigem Wohneigentum. Wenn einige Voraussetzungen erfüllt sind, kann dadurch der Zugang zu preisgünstigem Wohneigentum erleichtert werden.

  • Umsetzung der Innenentwicklung dauert länger als erwartet
    von Bundesamt für Raumentwicklung am 10. Juni 2024 um 0:00

    Seit der Teilrevision des Raumplanungsgesetzes vor 10 Jahren haben drei Viertel der Schweizer Gemeinden ihre Nutzungspläne angepasst oder sind dabei, sie anzupassen. 173 Gemeinden haben bereits Bauland rückgezont. Das geht aus einem Bericht des Bundesamtes für Raumentwicklung ARE hervor.

  • Bund will Aktionsplan Wohnungsknappheit zügig umsetzen
    von Der Bundesrat am 7. Juni 2024 um 0:00

    Der Bundesrat ist am 7. Juni 2024 über den Aktionsplan Wohnungsknappheit und die Prioritäten der zuständigen Bundesämter für die Umsetzung informiert worden. Der Bund will die Massnahmen in seinem Kompetenzbereich zügig umsetzen und, in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Akteuren, zu einer Ausweitung des Wohnangebots und zu mehr qualitätsvollem, preisgünstigem und bedarfsgerechtem Wohnraum beitragen.

  • Wohnraumverkleinerung bleibt für "Empty Nester" eine Herausforderung
    von Bundesamt für Wohnungswesen am 6. Juni 2024 um 0:00

    «Empty Nester», also Personen, deren Kinder bereits ausgezogen sind, haben das grösste Potenzial zur Verkleinerung des Wohnraums. Dennoch wird das Potenzial nur begrenzt genutzt. Dies zeigt die Studie «Wohnraumnutzung aus individueller Sicht» der ZHAW, die in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Wohnungswesen (BWO), der Fédération Romande Immobilière, dem Hauseigentümerverband Schweiz und Raiffeisen Schweiz durchgeführt wurde.

  • Hypothekarischer Referenzzinssatz bei Mietverhältnissen bleibt bei 1,75 Prozent
    von Bundesamt für Wohnungswesen am 3. Juni 2024 um 0:00

    Der hypothekarische Referenzzinssatz beträgt 1,75 Prozent und verbleibt damit auf demselben Stand wie der letztmals publizierte Satz. Er gilt für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz.